30. März 2015

sinnlich

Fühlen, tasten, klopfen, schütteln, streicheln, quetschen, schmecken, kauen, riechen, beißen... mit allen Sinnen will die Welt erfahren werden. Materialien, Oberflächen, Formen, Gewichte und Geräusche üben eine magische Anziehungskraft auf den Entdeckerdrang aus.
 
Also wechseln spannende (Alltags)dinge im Körbchen der Jüngsten. Derzeit erforscht werden: Seidentuch, Bürste, Holzperlenkette, Filzball mit Glocke, Fühl-Säckchen und Strickschwein. Auch das Körbchen selbst ist wichtig, denn Ausräumen gehört zu den größten Freuden.  
 
Für die Fühl-Säckchen habe ich kleine Kissen genäht und sie jeweils mit weißen Bio-Bohnen, Nordseesand und Knisterfolie gefüllt. Die Bio-Holzperlen fand ich auf einem Weihnachtsbasar der Waldorfschule  und habe sie auf ein Lederband aufgefädelt. Das Auto mit den beiden Figuren ist von der wundervollen Carla de Jong  aus Sydney, die ganz bezauberndes Holz-Spielzeug herstellt. Das Schwein habe ich nach dem Buch von Freya Jaffke "Spielzeug von Eltern selbst gemacht" gestrickt - wie bereits unsere anderen Stricktiere. Der Ball ist ein selbstgemachtes Geschenk einer Freundin.

Ansonsten landet im Körbchen, was grade gefällt - vom Holzlöffel bis zur Wäscheklammer.
 
Womit spielen eure Kinder?
 
Herzlichst, Lena
 
 




















Touching, pinching, grasping, beating, tasting, fondling, biting, smelling... children use all their senses to discover the world. Different materials, surfaces, weights and sounds create endless and magical attraction. Therefore, we fill the little basket of our youngest with alternating objects. At the Moment she is studying soft silk, a bristly brush, smooth wooden beads, a felted ball with a bell inside and three little cushions I filled with sand, beans and crackling foil.
 
What are your children playing with?

verlinkt mit creadienstg



29. März 2015

so schnell

Grade erst die Vorwärtsbewegung entdeckt, geht es jetzt schon in die Vertikale. Oder auch unsanft zu Boden. Kaum lässt sich bei diesem Tempo etwas im Bilde festhalten. Und ich erinnere mich derweil an die Zeit vor genau einem Jahr, da ich diese kleine blaue Jacke strickte, darüber nachsinnend, wer wohl auf dem Wege zu uns sei. Die Hose trug schon die große Schwester. So fein, die Lieblingsstücke voller Erinnerungen noch einmal einem Baby anziehen zu dürfen, gell?
 
Herzlichst, Lena 

babyjacke stricken

babyjacke strickenbabyjacke stricken

babyjacke stricken

babyjacke stricken

verlinkt mit Fräulein Rohmilch

18. März 2015

little bee

Another beautiful spring day! The hedgehog is still sleeping but I saw the first little bee. We are reading again the wonderful story by Jakob Streit about the waking of nature and bees in spring. While I'm knitting Ylvie's cardigan I'm dreaming about baby rompers and pants - maybe I need to go to the yarn shop yet again  ;-) to knit a little treasure like this one by paelas. Do you know a favourite baby romper pattern you would recommend?
 
waldorf puppe kleidung

waldorf puppe stricken
 
Ein weiterer Frühlingstag! Der Igel beim Nachbarn schläft noch, doch ich habe die erste Biene gehört und gesehen - eine vorwitzige! Wir lesen mit dem Tigerkind zum zweiten Mal die wunderbare Geschichte der kleine Biene Sonnenstrahl von Jakob Streit und freuen uns an springenden Knospen und summender, flirrender, langsam erwachender Natur.
 
Dabei habe ich Ylvies Jacke gestrickt und außerdem liebäugle ich mit wunderbaren Strickmustern für eine Baby-Büxe - wie hier zum Beispiel bei paelas. Habt ihr ein Strickmuster für eine Babyhose, das ihr liebt und empfehlen könnt? Was lest und strickt ihr grade?
 
Herzlichst, Lena

waldorf puppe stricken
 
 

17. März 2015

Ylvie

Ylvie erinnert mich daran, wie wir für zwei Wochen dem Winter von der Schippe gesprungen sind. Barfußlaufen, morgentliches Yoga-Üben am Strand, Sonne die uns wärmt bis in die letzte Zelle - das alles scheint schon wieder weit weg und lange her. Aber Ylvie trägt wie wir die Erinnerung an diesen 'ersten Frühling' in sich.
 
waldorf puppe
 
Gestern bei uns dann endlich ein Anflug von Milde. Ein zweiter Frühling, der wahre, im Anmarsch? Wir haben begonnen im Garten zu graben - eine kleine feine Ecke in unserem Hof. Zwei Birken, eine Lerche, drei Fliederbäumchen, einige Rosen und Hortensien, ein Krokusteppich und bald Tulpen, Narzissen, Vergissmeinnicht. Boden und Vegetation lassen ein wenig an Waldlichtung denken: Moos, mageres Gras, Nadeln und Zapfen der Lerche; im Herbst dann Pilze und Hagebutten.
 
waldorf puppe kaufen
 
Man sieht dem Garten noch an, dass sich hier früher emsige Hände kümmerten. Alte Wege und Beete kann man noch ahnen. Längst haben die Blumen die alten Grenzen überschritten und vieles ist überwuchert.


 
Im Keller fand sich ein alter Rechen. Und ein Spaten zum graben eines kleinen Beetes. Dort soll es bald mit sähen und pflanzen weitergehen. Das Tigerkind ist seelig und geht mit den Worten schlafen: "Wir können uns jetzt ausruhen, aber die Regenwürmer werden die ganze Nach für uns weiterarbeiten und den Boden lockern."

Herzlichst, Lena
 
waldorf puppe kaufen
 
Ylvie reminds me of our 'first spring' when we escaped this cold grey season for two weeks to walk the beach barefooted and to excercise yoga in the sand. It seems a long time ago.

Yesterday, finally there was a hint of mildness in the air. We started working in our garden - a little but precious corner of the yard. Two birch trees, one larch, three small lilacs, sparse grass, moss, overgrown paths and walls, a few rose bushes and hydrangea. It's enough to evoke a bit of magic.
 
We found an old spade an a shaky rake in the cellar and happily set tow work. And after preparing a small patch for further sowing and planting the little girl said with a sigh "We can rest now but the earthworms will work for us all night."


 
 

11. März 2015

smooth sailing

Do you feel inspired by kindness? Do you feel exhilarated by the helping hands of strangers?
 
I do! I don't know what's in the air but today is smooth sailing and every single person is smiling at me. The bus driver stopped to wait for me, a strong lady carried my stroller up the stairs, the girls at the counter happily babysat Baby while I had a doctors appointment and then I had truffle pasta with rocket salad for lunch.
 

Now, is that a lucky day? Or am I myself more open for happiness and friendly encounters today? Is it 'fate' or 'instant karma'? No matter what, I very much enjoy it :-)
 
As for the knitting: I've finished the Little Curry Cardigan and I'm almost done with the cabled vest. No Progress has been made concerning the cowl (maybe this spring weather will prevent it altogether). I've started another dolls cardi in purple - three times over so far. I think I'm now finally on the right track. We will see. I'm curious myself how it will turn out.
 

Baby is sleeping in her cot today, not in my lap like last week. The teething has stopped - without the appearance of a tooth. (More curiosity from my side here).
 
I don't find much time for reading These days but I've rediscovered poetry. Do you ever read poetry? I've done it a lot while studying literature but not much since then. Obviously it's a slow process and a different way than reading fiction / prose. But that's quite nice - just to take one poem before going to bed, to read it slowly, maybe even read it out loud, to taste it, to ponder it... I'm reading poems of Conrad Ferdinand Meyer.


Heute bin ich von Freundlichkeit und glücklichen Begegnungen gesegnet und inspiriert. Der Busfahrer hält extra nochmal an, eine starke junge Frau trägt mir den Buggy die Treppe rauf, beim Arzt freuen sich die lieben Mädels am Empfang richtig darüber, aufs Baby aufzupassen. Habe ich heute Gluck? Oder sehe ich das Gluck heute nur besonders deutlich? Egal - ich genieße!
 
Die rotviolette Puppenjacke stricke ich zum dritten Mal. Ja, wer ausprobiert muss auch mal rippeln, gell? Aber jetzt fühlt es sich richtig an. Immerhin ist das curry-gelbe Jäckchen fertig, die Zopf-Weste fast und ich lese - einer wiedergefundenen Gedicht-Liebe folgend - Conrad Ferdinand Meyer.
 
Herzlichst, Lena
 
linking with Ginny - happy yarn along :-)

9. März 2015

mobil

Bewegung! Aus eigenem Antrieb! Selbstbestimmt und unabhängig! Zielstrebig und voller Entdeckungsfreude! Was für eine Überraschung, welch ein Genuss: Strahlende Augen, vergnügtes Quietschen und keine Sekunde Ruhe mehr. Auf dem kühlen Boden halten die Schühchen aus Yak-Wolle, die selbstentworfene Raglan-Jacke und eine Bio-Wollhose die Wärme im Körper.

Auf in eine bewegungsfrohe Woche!
Herzlichst, Lena



verlinkt mit Fräulein Rohmilch

5. März 2015

fringe hours

Still working on dolls knits while baby in my lap uses the raglan cardigan as a makeshift blanket.
 
Joining Amanda today for her Friday ritual: 'A single photo capturing a moment from the week.
A simple, special, extraordinary moment. A moment I want to pause, savour and remember.'
 
Have a lovely weekend!