9. April 2014

Yarn Along: Another Baby Knit

I think it has started again ;-) I can't stop thinking about baby, I can't stop knitting for baby and I'm starting to get nervous about the things not done yet - we need a cradle, we need a change table, we need to cosy up things around the bedroom, we need to clean the kitchen cupboards... I'm 26 weeks along now, so there should be plenty of time, but I feel this urge now to get things ready.

Es hat wieder begonnen ;-) Ich denke ans Baby, ich stricke Babysachen, es macht mich unruhig, dass wir noch keine Wiege haben, ich sehe in allen Ecken Unordnung, die dringend beseitigt werden muss... 26. Schwangerschaftswochen? Da haben wir ja noch jede Menge Zeit, aber ich beginne mich vorzubereiten.



I'm knitting another little cardigan - this time with sleeves. It's a beautiful soft cotton yarn. Since we expecting a summer bubba I figured it would be nice to have something coolish not wolly at hand too. But maybe I just fell in love withe the yarn and it's blueish / greyish colour way. 

Ich stricke eine zweite Jacke - mit Arm und aus herrlich weicher Baumwolle. Ein Sommerbaby braucht ja nicht nur ganz warme Sachen... Oder ich konnte nur diesem herrlich blau-grauen Farbverlauf nicht wiederstehen.


So far I haven't really decided on buttons but I fell in love with the tiny soft wooden ones I also used for the blue merino baby jacket. What do you think? Does it look too 'organic' or nice and 'natural'? 

I'm still reading Bill Bryson's "A Small History of Almost Everything".

Ist der Holzknopf zu viel an 'Natur'? Ich liebe ihn ja, wei bereits bei Jacke Nummer eins gestanden. Was meint ihr? 

Lesen? Nach wie vor Bill Brysons - immernoch sehr spannend und unterhaltsam!

I'm joining Ginny again for her Yarn Along today - she keeps a smile on my face with her wonderful little family tales these days!
Take care!

Heute geht's noch mal bei Ginnys Yarn Along vorbei, die mich dieser Tage immer wieder mit ihren kleinen Familiengeschichten erfreut. Dann fahren wir ein paar Tage zum Bruder in den Schwarzwald.

Herzlichst, Lena

8. April 2014

First finished Baby knit

Die erste Babyjacke ist fertig! Die kleinen Holzknöpfe habe ich grade in meinem Lieblingswolladen gefunden - sie sind so sorgfältig hergestellt, dass es eine Freude ist! Alles glatt, keine Splitter, jeder sieht anders aus, es gibt ganz helle, zarte und etwas stärker gemusterte. Ich liebe sie :-)



Babysachen zu stricken ist etwas ganz besonderes, oder? Ich denke dabei viel darüber nach, wer da wohl in unser Leben kommen wird. Es ist ein wenig unheimlich, wie einem ein Mensch so nah und vertraut sein kann (schließlich tritt und zappelt er ja immer kräftiger in MEINEM Bauch) und gleichzeitig so ganz und gar unbekannt!



Viel Spaß an diesem creadienstag wünscht euch Lena

The first Baby knit is finished! I found these little buttons at my favourite wool shop. Aren't they lovely? So soft and beautifully crafted without any sharp edges or splinters. I'm in love :-)

It feels so special to knit for a Baby again. I wonder a lot about who this person will be coming into our lives. It is strange how someone so Close and part of yourself can be so utterly unknown at the same time!


Mit Kindern weben

Meine Tochter ist drei und möchte immer alles machen, was ich tue: Stricken, Nähen (mit der Maschine!), Stoff kaufen und dann zerschneiden... Ich will diesen Kreativitätsdrang natürlich nicht unterbinden, aber vieles geht eben noch nicht. Ich lasse sie mit stumpfer Nadel auf Wollstoff sticken, ich lasse sie Pompoms wickeln und ich lasse sie Weben. Kaum zu glauben, mit welcher Ernshaftigkeit und Konzentration sie zu werke geht! Und wie stolz sie dann auf die Ergebnisse ist. Kann sie auch sein, finde ich.

My three year old daughter always wants to do the same as I do: knitting, sewing (with the machine of course!), shopping for fabric and then cutting it... I don't want to stop her creativity but many things are still not really suitable for her little hands. I let her do embroidery with a not so sharp needle, the loves to make pompoms and she now knows how to weave. She is so eager and concentrated it's astonishing! And so very happy and proud about her results!



Auf einem runden Holzwebrahmen hat sie eine stattliche Fläche von 15cm durchmesser gewebt. Daraus haben wir dann ein Kissen für ihre Puppen genäht. Die Rückseite ist aus gelbem Wollfilz. Sie nennt es daher das Mondkissen.

She made this doll's cushion. We used a warm yellow felt for the back and she calls it the moon cushion. Her dolls sometimes fight over it - the she recommends "please share it!" ;-)

 
Es macht mich glücklich zu sehen, wie sie immer wieder voll Freude und Stolz ihre Puppen auf diesem Lieblingskissen bettet. Manchmal streiten sich die Puppenkinder sogar darum. Dann müssen sie - abwechseln, na klar ;-)

Und was macht ihr am heutigen creadienstag?

Herzlichst Eure Lena

7. April 2014

My Monday Mhhhhhh - Blitz-Butterkuchen

Gäste im Anmarsch, tolles Frühlings-Balkon-Wetter, großer Kuchenhunger, aber nur noch wenige Zutaten im Haus - aus der Not hat sich etwas schnelles und sehr leckeres ergeben: Ein Blitzbutterkuchen! Eigentlich braucht man für einen richtigen Butterkuchen ja Hefe - und also auch Zeit. Hatten wir beides nicht. Aus unterschiedlichen Rezepten ist ein eigenes Notrezept entstanden, das soooooo gut (locker, saftig, etwas zitronig, nicht zu zuckrig, sehr mandelig....) geschmeckt hat, dass wir es diese Woche gleich wieder backen werden!

Guests on their way, warm spring weather, cake appetite but an almost empty pantry - we had to come up with our very own and very quick recipe. And it happened to be so good, we will bake it again this week!  

So geht's:

Zutaten für den Teig
300 g Mehl
1/2 Becher Sahne
100 g geschmolzene und wieder abgekühlte Butter
100 g Zucker
2 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
Etwas Zitronensaft und abgeriebene Schale einer Biozitrone

Zutaten für den Belag
100 g gehobelte Mandeln (oder mehr)
5 Esslöffel Zucker
4 Esslöffel Milch
100 g Butter

- Mehl, Backpulver, Zucker, Zitronenschale mischen
- Butter, Sahne, Zitronensaft und Eier dazugeben und schnell zu einem Rührteig verarbeiten
- Teig in eine gefettete Springform streichen und bei 180 Grad (vorgeheizt) 15 Minuten backen
- Butter, Zucker und Milch in einem Topf erwärmen bis Butter geschmolzen und Zucker aufgelöst ist
- Mandeln dazugeben und ca. 5 Minuten auf kleinster Flamme köcheln
- Belag auf den Kuchen streichen und weitere 15 Minuten backen

Mix 300 g flour, 100 g sugar, a teaspoon baking powder, zest of one lemon with 100 ml cream, 100 g melted and cooled butter, 2 eggs and a little lemon juice. Don't overmix! Poor into round baking tin and bake at 180 degrees (preheated) for 15 minutes. Melt 100 g butter and about 5 tablespoons of sugar with 4 tablespoons of milk and add 100 g slivered almonds (or more almonds if you like) simmer for 3 minutes and poor over cake. Bake another 15 minutes (until skewer comes out just clean). 





Viele weitere tolle Kostbarkeiten und Rezepte gibt es heute bei Katja und ihren Gluecksmomente!
Einen guten Wochenstart!
Lena

4. April 2014

Die Freuden der Woche - Joy of the week

Diese Woche war turbulent. Freude und Traurigkeit liegen oft so nah beieinander. Aber ich möchte heute die Freuden der Woche mit euch teilen und diese mit in das Wochenende nehmen.

This has been a week with lots of ups and downs but at the end the good things weigh up much higher and I want to share some of them and keep them close to my heart for the weekend.



1. Ich habe meine Erkältung, die mich Ende letzter Woche so erwischt hatte, dass ich zwei Tage durchgeschlafen habe, endlich hinter mir gelassen und bin wieder wohlauf. Ich kann wieder riechen und schmecken, mein Kopf ist leicht und meine Lebensenergie süß. Wie dankbar bin ich immer für meine Gesundheit nach solchen Virus-Attacken!
My cold is gone! My taste is back, my sense of smell is back! After a horrible couple of days I feel so thankful for my health and energy! 

2. Es blüht und grünt wohin ich schaue. Das Kind ruft hinten aus dem Fahrradkindersitze: 'Da, Löwenzahn, gaaaaaanz viel!', 'Mama, schau die Blütenbäume, wie in unserem Schlaflied!' Und wir singen und lachen und morgens wache ich manchmal vor der Dämmerung auf, weil die Vogel so laut singen.
Flowers and new green is around us whatever way you look! The little girl is singing in the happiest and loudest voice her spring songs from the seat at the back of my bicycle. The birds wake me up before sunrise with their songs! 



3. Am Dienstag - ich noch sehr verschnupft - haben wir spontan ein kleines Frühlingsfest auf dem Balkon gefeiert. Wir haben einen leckeren Butterkuchen gebacken (Rezept reiche ich nach!) und alles mit Krepppapier geschmückt. Drei Kinder, drei Mütter, wir hatten es gut! Vielen Dank Caro, dass Du mich immer wieder daran erinnerst, einfach jeden Anlass zu einem kleinen Fest zu nutzen!

We celebrated with a spontaneous little spring festival on our balcony - yummy cake and lovely 
decoration made from colorful paper included. Three kids and three mummys spent a very special and relaxed afternoon. It feels so good being surrounded by friends! Thank you Caro for reminding me to celebrate life as often as possible!

 
4. Eigentlich hätte ich gestern ganz dringend arbeiten müssen: Eine Puppe will fertig werden, der Haushalt liegt brach, nichts zu essen ist mehr im Haus, die Wäsche stapelt sich... statt dessen habe ich einen langen Mittagsschlaf gemacht, dann das Kind früh aus dem Kindergarten geholt und wir sind spontan an die Elbe geradelt. Die richtige Entscheidung! Sonne, Sand, Eis essen, Steine sammeln, noch mehr Blütenbäume und Löwenzahn bestaunen.... spät und glücklich waren wir zurück. Heute regnet es und Haushalt, Einkauf und Puppennähen gehen leicht von der Hand :-)

Yesterday should have been a working day: A doll wants to be finished, the house was a mess, there was no food in the fridge or anywhere else and the mountain of washing is getting ridiculous... but instead I had a long midday nap, got the girl early from kinder garden and took her to the river for an afternoon in the sun at the beach. Best decision ever! We just chilled, had yummy ice cream, soaked up the warmth, built some sandcastles and got home late and happy. Today it's raining and housework, doll work and going to the shops feel easy :-)


5. Besuch und Reisen kündigen sich an - in Hülle und Fülle: Ich habe Zugtickets gebucht für eine Reise zu meinem Bruder im Schwarzwald, eine liebe Freundin rief mich an und hatte ebenfalls Tickets gebucht für eine Reise zu uns, wir sind eingeladen nach Berlin, eine Hochzeit will gefeiert werden in Hamburg... und alles noch im April! Dann geht es weiter mit Dänemark im Mai und ganz besonderem Spezialbesuch aus Australien im Juli... Herrlich!

Lots of friends coming our way, we will visit my brother down south and are invited to head over to Berlin for a long weekend, friends of ours are getting married and we are going to Denmark on a family holiday - all of this in April and May! Plus a very special friend is going to visit in July coming all the way from Australia. So many things to look forward too!

6. Und der Bonus: Ich habe heute ganz unerwartet eine Mail vom anderen Ende der Welt bekommen, die mich sehr gefreut hat, danke Renee!
And as a bonus: I got a very special email today from the other end of the world - it still makes me smile! Thank you, Renee!

Wenn ihr noch mehr Lust habt auf freudige Freitagsgeschichten schaut mal bei Martinas Freutag und Viktorias High 5 Friday vorbei!

Ein feines Wochende!
Herzlichst, Eure Lena

1. April 2014

Puppenjunge Arthur


waldorfpuppe zauberflink
Arthur ist ein zarter Puppenjunge, der gerne vor sich hin träumt und nur Kleider trägt, die ihm bequem sind. Vieles ist ihm zu 'ungemütlich' und zu 'kratzig', aber mit seiner weiten, weichen Samthose ist er nun sehr glücklich.
 
Arthur ist nach langer Zeit einmal wieder eine Puppe ohne Nase - nach Wunsch der frischgebackenen Puppengroßmutter. Und ich muss sagen, sein Gesichtchen gefällt mir unheimlich gut.
 
Für mich haben diese Puppengesichter ohne Nase etwas sehr ursprüngliches, Raum lassendes und ich merke an Arthur einmal mehr, wie gut es sein kann, Dinge zu vereinfachen, Details einfach wegzulassen. Der Ausdruck bekommt finde ich etwas sehr sanftes und offenes, was sich grade für kleine Kinder sehr gut eignet, die sich dann Charakterzüge und Emotionen ihrer Puppen immer wieder selbst neu erschaffen können, je nachdem, was sie grade selbst brauchen.
 
Arthur is a gentle and sensitive soul. He dreams a lot and will only wear clothes that are cosy and comfy - like his roomy and velvety pants. After quite a Long time he is a doll without a nose. I love his simple and open face. It leaves so much room for the child to develop suitable emotions and characteristics depending on the situation and developmental needs. Also, it adds this special gentleness.

waldorfpuppe zauberflink

Nebst seiner Samthose, die aus einem alten Kissenbezug vom Flohmarkt - ein richtiger Schatz - entstanden ist, trägt Arthur ein Leinenhemd, dass sich hinten öffnen und schließen lässt, eine Strickjacke aus Wolle direkt vom Schäfer, sowie Mütze und Schuhe aus Sockenwolle im Farbverlauf. Die Mütze habe ich doppelfädig verstrickt, damit sie etwas mehr Volumen bekommt und ich habe mich bewusst für eine andere 'Farbstelle' des Garns entschieden, damit es nicht zu sehr nach 'Set' aussieht, aber trotzdem farblich aufeinander abgestimmt ist.
 
Arthur is wearing velvet pants made from an old cushion cover found at the flea market, a linen shirt, a woollen cardigan and knitted beanie and shoes made from the same yarn. I used double yarn for the beanie to make it a bit more fluffy and choose a different coloured piece of the yarn to not get too much of a 'set' but keep the colours matchy at the same time.
waldorfpuppe junge zauberflink
Alles Gute für das Leben mit Deiner neuen Familie und Deinem neuen Puppenvater, lieber Arthur!
Herzlichst Deine Lena
Mit Arthur mache ich meine Dienstägliche Runde bei Anke.

26. März 2014

Yarn Along - Baby Cardigan

I bought this bright blue yarn - the colour is called King Ludwig Blue - a while ago. It made me dream about the summery colours of the south like white washed walls with blue window frames, the deep blue sea and bright sky above, of tangerine orange peel and black glittering sand dunes. All of this became true for two weeks on Tenerife. And I started happily knitting a little cardigan for our second child we are expecting in July. And no, we don't know whether it is a girl or a boy and this is one of the biggest surprises in life isn't it? The baby is kicking a lot now and I especially feel it while sitting down quietly for my knitting. It makes me wonder who this new member of our family will be!



The wool I'm using is by Rosy Green Wool. It is organic virgin merino wool from England. It is just divine - super soft and with a yummy smell and so many lovely colours it is hard to decide which to pick. And it is machine washable. That might come in handy.

The pattern is made up just by gauge and measurements. The finished jacket will be about 30 cm wide, 25 cm long and the arm holes are about 16 cm in diameter. I just worked around these measures with a very simple seamless pattern I also use for my dolls. To make it a bit more special and because ours will be a summer baby I added a little bit of a 'lace' pattern. And now I will have to look for three tiny buttons - I loooove a good reason to shop for buttons!

About the reading: I first came across Bill Bryson when we moved to Australia for a couple of years and got 'The sunburnt Country' as a present. This book about the history of almost everything - as he puts it in the title - is an interesting and amusing read to somebody so far away from natural science as I am. It is mesmerizing to follow the stories of people who underwent the most crazy and enduring travels, experiments and calculations to understand how our world and our universe came into being, how it works as a whole and how it all measures up. The results of their work are interesting in themselves but I marvel at their thirst for knowledge and their capacity of thinking. And as so typical with Bryson there is a good laugh about things gone wrong, eccentric personnel and discoveries just made by chance in every chapter too.

And now, for the first time in many weeks I'll head over to Ginny's Yarn Along and see what everybody else is up to!